image003

 Wir machen EVplus zum Netzwerk

Bereits seit Sommer 2020 fahren wir für unsere Kunden erfolgreich mit unserem Door-to-door-Service EVplus von Hamburg nach Köln und zurück. Mit neuen Kunden und neuen Verkehren starten wir jetzt weiter durch. 2021 kommen sieben neue Relationen hinzu. Die Verbindungen Hamburg-Mannheim, Hamburg-Berlin, Hamburg-Stuttgart und Bremen-Stuttgart sind bereits gestartet. Im Laufe des Jahres folgen die Relationen Köln-Berlin, Mannheim-München und Köln-München. Alle Relationen bedienen wir natürlich im Rundlauf. So entsteht ein Netzwerk, mit dem wir nach und nach die wichtigen Wirtschaftsregionen Deutschlands im Nachtsprung miteinander verbinden – auch für Kunden ohne Gleisanschluss.

Mit EVplus kombinieren wir die Vorteile unseres dichten Einzelwagennetzes mit der Flexibilität der Straße. Wir kümmern uns nicht nur um das Equipment und den Transport über Schiene und Straße, sondern organisieren über DB Cargo Logistics gleich den kompletten Logistikprozess und stellen auch die erforderlichen Wechselbrücken bereit. Für unsere Kunden treten wir als End-to-end-Logistiker auf und folgen damit der neuen Strategie von DB Cargo. Denn das Ziel ist: pro Jahr die Ladung von 25 Millionen Lkw von der Straße auf die klimafreundliche Schiene zu verlagern. Dazu wird die neue Bahnlogistik ganz entscheidend beitragen. Unsere Kunden überzeugen wir dabei mit viel einfacheren Zugängen zur Schiene und wettbewerbsfähigen Angeboten – EVplus ist dafür das beste Beispiel.

Die 45-Fuß-Wechselbrücken für die Beladung stellen wir direkt an die Laderampe der Kunden und fahren anschließend die beladenen Behälter zu unseren Umschlagpunkten, die dort von einem Verladekran auf den Güterwagen gesetzt werden. Somit muss die Ware der Kunden nicht nochmals angefasst werden. Mit EVplus und dem einzigartigen Einzelwagennetzwerk wird die Schiene hier nun eine echte Alternative zum reinen Lkw-Verkehr, auch für einzelne Komplettladungen. So fahren wir bereits unter anderem für Coca-Cola, Carl Kühne und Eckes-Granini erfolgreich Waren im Nachtsprung mit EVplus. Und DB Cargo wäre nicht Europas größte Güterbahn, würde EVplus nicht auch europäisch gedacht. Perspektivisch soll EVplus also auch über die Ländergrenzen hinweg verfügbar sein.


Nachtsprung

„Weil wir für EVplus die ohnehin sehr schnellen Fernverkehrszüge zwischen den großen Zugbildungsanlagen mit den Umschlag- und Logistikleistungen kombinieren, können wir alle Verbindungen im Nachtsprung, also innerhalb von 24 Stunden, realisieren“, sagt Stephanie Reinert, Leiterin Consumer Goods bei DB Cargo. Die Wechselbrücken werden dort direkt und ohne umständliche Lagerhaltung auf die Schiene verladen. Das spart Platz, Zeit und Geld – und sorgt vor allem im Konsumgüterbereich für hohe Planungssicherheit. Für ein gutes Gefühl sorgt außerdem das Team von DB Cargo Logistics, das sich um Vertrieb, Buchung, Transport und Disposition – also den gesamten Logistikprozess – kümmert.

Buchung über den Onlineshop leicht gemacht

Hier haben wir bereits voraus gedacht, denn die Buchung unserer Door-to-Door-Transporte soll so einfach sein wie Online-Shopping. Dazu haben wir den Onlineshop entwickelt, in dem ab April freie Transportkapazitäten über EVplus mit nur wenigen Klicks gebucht werden können.

Nachhaltigkeitsstrategie

Auch wenn die ersten EVplus-Kunden aus dem Konsumgüterbereich kommen – das Produkt steht grundsätzlich allen Branchen und Kunden offen, die Wert auch auf die eigene Nachhaltigkeit legen. Schließlich spart man mit der maßgeschneiderten Logistiklösung bis zu zwei Drittel CO2-Emissionen im Vergleich zum reinen Straßentransport ein. Die enormen CO2-Einsparungen im Vergleich zum Lkw sind auch für immer mehr Kunden das Hauptargument für die Schiene – denn Nachhaltigkeitsstrategien haben mittlerweile die meisten Unternehmen implementiert.

Umweltschutz spielt auch bei Eckes-Granini eine wichtige Rolle. „Nachhaltigkeit ist ein fester Bestandteil in unserer täglichen Arbeit. Wir haben lange versucht, einen Teil unserer innerdeutschen Transporte auf die Schiene zu verlagern. Mit dem neuen Produkt EVplus haben wir dies nun erfolgreich umgesetzt. Die anfänglichen Befürchtungen bezüglich Unflexibilität und langer Laufzeit haben sich zu keiner Zeit bestätigt. Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit“, sagt Steffen Riedel, Leiter Logistik von Eckes-Granini Deutschland.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserem Experten auf.

reinert

Stephanie Reinert

Leiterin Konsumgüter